Der Steillagenweinbau

Kraft, Eifer, Beharrlichkeit und Leidenschaft der Menschen, die Steillagenreben kultivieren und dabei täglich einer rauen und schwierigen Natur gegenüber stehen, haben Orte von außergewöhnlicher Schönheit geschaffen, die einige der schönsten Landschaften der Welt mit großartigem Kulturerbe bilden.

Hier in dieser einzigartigen Umgebung werden Weinreben angebaut, aus denen Weine von unnachahmlichem Aroma und Geschmack entstehen, die die intensive Würze einer bestandenen Herausforderung besitzen.

Manifest für den Steillagenweinbau

Unterzeichnet von den Mitgliedern des Cervim am 25. November 2000 in Sondrio, anlässlich der Internationalen Konferenz «Weinrebe, Leben für die Berge».
  • Der Steillagenweinbau ist ein außergewöhnlicher Ausdruck menschlicher Kühnheit und Mutes, von der Natur die Bereitschaft abzuverlangen, die Menschen zu unterstützen, die in besonderen und schwierigen geografischen Lagen wirken.
  • Der Steillagenweinbau hat einen fundamentalen Wert für die Bewahrung der Landschaft in so sensiblen Gegenden.
  • Die in Steillagen kultivierten Weinreben wachsen in einer sauberen Umwelt und sind Beispiel von Biodiversität, aus der Weine von höchster organoleptischer Qualität entstehen.
  • Die Herstellung von Steillagenweinen ist kostspieliger als in anderen Gegenden; der Ursprung muss am Markt deutlich erkennbar sein und durch die Verwendung entsprechender Gütezeichen aufgewertet werden, um den Winzern eine gerechtfertigte Vergütung zu sichern.
  • Der Steillagenweinbau muss eine größere Anerkennung im Rahmen einer kohärenten Gesamtpolitik zu Gunsten der Bergregionen und einer vertretbaren Entwicklung erfahren.
  • Die Steillagenweinreben sind ein historisches Denkmal menschlicher Arbeit und müssen auch unter landschaftlichen und kulturellen Aspekten geschützt werden.
  • Der Anbau von Weinreben in Steillagen ist eine wichtige Tätigkeit zum Erhalt der Landwirtschaft in den Bergen und für eine gute Beziehung zwischen den verschiedenen produktiven Tätigkeiten zum Nutzen der lokalen Wirtschaft.
  • Die Gebiete mit Steillagenweinbau müssen als «Weltkulturerbe» gemäß geltender UNESCO-Konvention anerkannt werden.