Weingebiet: Rheinland - Pfalz

Vereinigte Weingebiete Deutschland Deutschland Rheinland - Pfalz Rheinland - Pfalz
Rheinland - Pfalz

Mosel-Saar-Ruwer, Mittelrhein, Ahr, Nahe

Weinbaulandschaft an der MoselDie ersten Weinberge an den Ufern der Flüsse Mosel und Rhein gehen auf das erste Jahrhundert n. Chr. zurück. Nach wechselnden Phasen der Expansion und der Regression erlangt das rheinische Weingebiet um 1600 sein größtes Ausmaß, als 300.000 ha Land mit Weinreben bewirtschaftetet sind. Heutzutage erstrecken sich die Weinberge der Bundesrepublik Deutschland über ca. 100.000 ha. Der Rückgang der Rebflächen ist im Wesentlichen auf die Verbreitung von Krankheiten und Schädlingen amerikanischer Herkunft gegen Ende des 19. Jahrhunderts zurückzuführen sowie auf die Auswanderung der Weinbauern, den freien Weinhandel und die klimatischen Veränderungen.

Strukturdaten

Gesamte Rebfläche der Mosel, Ahr, Nahe und des Mittelrheins (ha)

Mosel: 9.000

Ahr: 530

Mittelrhein: 530

Nahe: 4.600

Insges.:14.660

Gesamte Rebfläche mit Strukturschwierigkeiten (Höhenlage, starkes Gefälle, Terrassierungen) (ha)

Mosel: 4.050

Ahr: 361

Mittelrhein: 500

Nahe: 800

Insges.: 5.711

Flächen mit Gefälle < 30% - 60%> (ha)

Mosel: 3.150

Ahr: 280

Mittelrhein: 300

Nahe: 800

Insges.: 4.530

Flächen mit Gefälle < 60% - 100%> (ha)

Mosel: 900

Ahr: 81

Mittelrhein: 200

Nahe: 0
Insges.: 1.180

Flächen in Höhenlagen > 500 m ü. d. M.(ha)

0

Terrassierte Flächen (ha)

600

Höhenmessungsgrenze der Weinberge (m ü. d. M.)

300

Verteilung der Weinberge mit Strukturschwierigkeiten auf dem Territorium

Die mit 300 ha höchste Dichte wird im Gebiet der Niedermosel registriert, zwischen Koblenz und Pünderich, sowie längs der Flüsse, die die Täler furchen.

(2007 aktualisierte Tabelle)


Aufteilung der Rebflächen

30,9 % der Flächen entfallen auf Betriebe, die sich über mehr als 5 Hektar erstrecken. Jene Betriebe machen 8,5 % aller Unternehmen aus. Die Größe von 3 bis 5 ha betrifft 28,5 % der Flächen und 16,6 % der Betriebe. 30,5 % der Flächen werden von Betrieben mit 1 bis 3 ha bewirtschaftet; dies sind 37,4 % aller Betriebe. Über weniger als 1 ha verfügen 37,5 % der Betriebe, die 10,1 % der Rebflächen einnehmen.

Weinbaulandschaft

Der rheinische Weinberg ist spezialisiert; die Weinkellereien befinden sich in den Ortschaften, während die Bauernhäuser häufig verlassen sind.
Im Allgemeinen erfolgt der Anbau der Weinreben in Richtung des Bodengefälles. Dagegen werden sie in der Nähe der Dörfer in Terrassierungen angebaut, um die manuelle Bearbeitung zu erleichtern.

Hauptsächlich angebaute Weinreben

Die Weinreben mit weißen Trauben sind:

  • Riesling renano
  • Müller-Thurgau
  • Elbling
  • Kerner
  • Bacchus
  • Pinot bianco
  • Optima
  • Ortega
Die Weinreben mit roten Trauben sind:

  • Pinot nero
  • Dornfelder


Daten wurden zur Verfügung gestent::
DLR-MOSEL – Arno Simonis