Weingebiet: Ribeira Sacra

Vereinigte Weingebiete Spanien Spanien Galicien Galicien Ribeira Sacra Ribeira Sacra

Ribeira Sacra, O Bolo-Larouco

Weinbausysteme in GalicienDie sichersten Ursprünge des Weinbaus gehen hier auf die Zeit der Eroberung durch die Römer zurück. Legionäre, die für die geleisteten Dienste Land erhielten, pflanzten darauf Weinreben an, wie sie es gewöhnt waren. Die Römer kamen, von den Goldminen angezogen, in diese Gegend und entfachten unter dem Befehl von Ottavio Augusto Kriege gegen die Kantabrer und die Asturier. Es war Marco Vespasiano Agrippa, der die Konflikte schließlich im Jahr 19 v. Chr. beendete. Der Ursprung der Sorten ist zurückzuführen auf Kreuzungen von Cultivar, die die römischen Kolonisatoren mitbrachten, mit diözischen Vitis-silvestris-Exemplaren, die von den primitiven Bevölkerungen Westeuropas teils gezüchtet, teilweise auch nicht gezüchtet waren. Die Form der traditionellen Reberziehung, und zwar die der griechischen Vase asiatisch-ägäischer Herkunft, bezeugt ebenfalls die antike Geschichte des Weinbaus in dieser Region. Ein bedeutender Auftrieb der Kultur wird auch der Arbeit der zahlreichen mittelalterlichen Klöster zugeschrieben.

Strukturdaten

Gesamte Rebfläche Galiciens (ha)

32.330

Gesamte Rebfläche mit Strukturschwierigkeiten (Höhenlage, starkes Gefälle, Terrassierungen) (ha)

3.392

Flächen mit Gefälle > 30%

3.392

Flächen in Höhenlagen > 500 m ü. d. M.(ha)

2.774

Terrassierte Flächen (ha)

2.120

Höhenmessungsgrenze der Weinberge (m ü. d. M.)

1.000

Verteilung der Weinberge mit Strukturschwierigkeiten auf dem Territorium

Hügel und Berghänge längs der Flüsse

(2006 aktualisierte Daten)


Aufteilung der Rebflächen

Hauptsächlich sind kleine Betriebe mit weniger als 0,2 ha verbreitet (73 % der Fälle), die 93,8 % der Gesamtfläche einnehmen. Häufig, und zwar in 25,8 % der Fälle, hat man auch Betriebe, die über eine Flächengröße von 0,2 bis 1 ha verfügen und auf die 6,1 % der Flächen entfallen. Nur 2,2 % der Unternehmen liegen in der Größenordnung von mehr als einem Hektar; sie bearbeiten 0,1 % aller Flächen.

Weinbaulandschaft

Der Anbau der Weinreben erfolgt auf Terrassierungen, die durch Steinmauern gestützt sind. Das Material dazu ist vor Ort auffindbar. Die Mauern erstrecken sich über insgesamt 8.000 km.
Die Landschaft ist einzigartig; sie besteht aus weiten Tälern mit steilen Hängen, in denen sich mit Trockensteinmauern terrassierte Weinberge und großzügige, unbebaute Gebiete abwechseln.
Die Pflege dieser Landschaft wird durch das starke Gefälle erschwert. Außerdem erweisen sich die Arbeiten zur Erhaltung der Weinberge auch deshalb als mühevoll, weil sie eine spezifische Mechanisierung erfordern.

Hauptsächlich angebaute Weinreben

Die Weinreben mit weißen Trauben sind:

  • Godello
  • Albariño
  • Treixadura
  • Doña branca
  • Torrontés
  • Loureira
Die Weinreben mit roten Trauben sind:

  • Mencía
  • Garnacha
  • Mouratón