Die Ziele des CERVIM

Seit jeher setzt sich das CERVIM für die Aufwertung und den Schutz des Berg- und Steillagenweinbaus ein.
Vorrangiges Ziel des CERVIM ist der Schutz und die Wahrung des Steillagenweinbaus, der von einigen wegen der besonderen Umwelt- und Arbeitsbedingungen auch “heldenhafter Weinbau” genannt wird.
Es handelt sich um einen marginalen Weinbau, der zwar weniger als fünf Prozent der gesamten europäischen Weinbaugebiete Europas umfasst, aber wichtige Folgen für Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt und Kultur vieler Regionen und Länder hat.
Man denke nur daran, dass der Steillagenweinbau für die Stabilität der Berghänge und für den Schutz des Gebiets unerlässlich ist.
Daher nimmt das CERVIM seinen Auftrag wahr und tut dies durch ein Angebot an Lösungen zum Schutz des Gebiets, zur Verringerung der Herstellungskosten und zur Aufwertung der Weinbauprodukte durch wissenschaftliche Untersuchungen und durch Erfahrungsaustausch auf nationaler und internationaler Ebene.

Die Ziele des CERVIM sind:

  • alle technischen, wissenschaftlichen, kulturellen, Studien- Aufwertungs-, Promotions- und Veröffentlichungsinitiativen sowie Marktanalysen, die im Zusammenhang mit dieser Art des Weinbaus stehen, einschließlich der Organisation des Bergweinwettbewerbs;
  • die Aktivitäten zur Förderung der Präsenz der Menschen in den Steillagenweinbaugebieten, des Umwelt- und Landschaftsschutzes sowie des Erhaltes einer gesellschaftlichen und kulturellen Struktur;
  • die Steigerung der Qualität der Steillagenweine;
  • Kontaktaufnahme zu allen auf diesem Gebiet tätigen Einrichtungen und Mitarbeit mit den Einrichtungen zum Schutz des Weinbaus und des Weins.